Schluchsee

Die Staumauer der Schluchsee-Talsperre wurde von 1929 bis 1932 errichtet. Sie ist die älteste Beton-Staumauer Deutschlands. Mit 63,50 m Höhe (von denen nur 35 m sichtbar über dem luftseitigen gelände liegen) staut sie ein Volumen von 114 Mio. m³ Wasser ein. Die Fallhöhe vom Schluchsee bis zu Rhein wird in drei Stufen mit einer jeweiligen Rohfallhöhe von 210 m, 250 m und 160 m in den Kraftwerken Häusern, Witznau und Waldshut ausgenutzt.

Die Staumauer hat der typischen dreieckigen Querschnitt einer Gewichtstaumauer, d.h. sie leitet die Kraft des Wassers durch ihr eigenes Gewicht in den Felsuntergrund ab.